Mit dem Abtransport der Skulptur „Eisernes Raumschiff mit heimatloser Galionsfigur“ vom Wörgler Stadtplatz endete am 6. November 2007 ein Kunstprojekt zum Wörgler Freigeldjahr, das seit 1. Mai 2007 zum Nachdenken über Geld anregte. Die Großskulptur steht künftig wieder in Kramsach im Garten des Künstlers Alois Schild. Dass sich tausende Menschen während dieser Monate mit dem Kunstwerk auseinandersetzten, bestätigt auch das Ergebnis der Entleerung des Wörgler Geldbrunnens, den der Künstler Alois Schild fürs Freigeldjahr am Raumschiff angebracht hatte: Wer eine Münze im Kasten nach augenzwinkernder Anleitung versenkte, dem geht ein Wunsch in Erfüllung. Nach Zählung der vorwiegend Cent-Münzen wurden hier tausende Wünsche deponiert. Und so konnte der bereits am 24. Oktober 2007 ans Flüchtlingsheim Reith i.a. übergebene Spendenbetrag von über 200 Euro nochmals um dieselbe Summe aufgestockt werden. Bilder vom Abtransport, den die Kramsacher Transportfirma Widmann bereits wie die Anlieferung kostenlos durchführte, sehen Sie hier...

Wörgl  Freigeldjahr  Kramsach  Kunstprojekt  ZeitistGeld  AloisSchild