Unsere Gesellschaft befindet sich im Umbruch. Rasanter technologischer Fortschritt führt dazu, dass bezahlte Erwerbsarbeit im Produktionssektor immer mehr verschwindet. Wie organisieren wir unsere Zukunft?

Eine Ausstellung im Tagungshaus Wörgl unter dem Motto „Arbeit auf Teufel komm raus“ beschäftigt sich von 23. bis 30. September mit den Sinn und Unsinn von Erwerbsarbeit und bietet den Rahmen für die Veranstaltung „Geld in Hülle und Fülle – was hab´ ich davon?“ am Samstag, 24. September 2005 in Kooperation von Tagungshaus und Unterguggenberger Institut.
Ab 17 Uhr liefert die Ideenbörse jede Menge Informationen über Zahlungsmittel, die unser Geldsystem ergänzen: Regionalwährungen und Tauschkreise erfreuen sich steigender Beliebtheit. Am Marktplatz der Ideen können Sie sich über Initiativen in Deutschland und Österreich informieren. Um 18.30 Uhr wird das Wörgler LA21-Jugendprojekt I-Motion vorgestellt und um 19.30 Uhr beginnt die Podiumsdiskussion mit Vertretern der Regionalwährungen „Sterntaler“ aus Berchtesgaden und „Waldviertler“ aus Niederösterreich sowie der Senioreninitiative „Evergreen“ des Vorarlberger Tauschkreises.
Alle Interessierten sind bei freiem Eintritt herzlich eingeladen!


Datum: Samstag, 24. September 2005
Uhrzeit: ab 17 Uhr Ideenbörse, 18.30 Uhr Vorstellung des Wörgler LA21-Jugendprojketes I-motion, 19.30 Uhr Podiumsdiskussion
Veranstaltungsort: Tagungshaus Wörgl

Veranstalter: Tagungshaus Wörgl und Unterguggenberger Institut