Am Mittwoch, 20. Januar 2010, steht das Thema Geld im Mittelpunkt beim ARD-Abendprogramm ab 20.15 Uhr. Nach dem Spielfilm "Gier" wird die Diskussion "Hart aber fair" ausgestrahlt und um 23.30 Uhr beginnt die Dokumentation "Geld für alle". Darin geht es um Alternativen im Geldwesen. Themen sind u.a. das Regiogeld Chiemgauer, das nach dem Vorbild des Wörgler Freigeldes gestaltet wurde und seit 2003 in Umlauf ist, weiters das bedingungslose Grundeinkommen und der Sozialismus in Kuba. Die ARD-Reporter Tobias Schlegl und York Pijahn besuchten Christian Gelleri und Franz Galler, die Initiatoren von neuen, ergänzenden Währungen wie dem "Chiemgauer" und dem "Sterntaler" in Bayern und kamen zur Recherche mit Prof. Margrit Kennedy  (hier links im Bild im Heimatmuseum Wörgl mit Veronika Spielbichler, Obfrau des Unterguggenberger Institutes) auch nach Wörgl, wo in der Wirtschaftskrisenzeit 1932 und 1933 das Wörgler Freigeld höchst erfolgreich als Zweitwährung eingesetzt wurde. Weitere Info zur ARD-Doku "Geld für alle" hier...



Komplementärwährung  Geldsystem  Dokumentation  ARD  Wirtschaftskrise  Krise  Geld-für-alle