"Der Vertragsentwurf zur Errichtung des europäischen Stabilitätsmechanismus ESM ist ein Dokument demokratischer Selbstaufgabe" - warnen Kritiker wie Joe Ofenböck von "Österreicher für Steuergerechtigkeit", Univ.Prof. und Buchautor Dr. Heinrich Wohlmeyer (Buchtipp "Globales Schafe scheren", Info zu Autor und Buch: http://www.vabene.at/collect/analyse/183_X.htm) und der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Günther Robol. Sie wenden sich mit einem Aufruf an die österreichischen Politiker, das ESM-Vertragswerk nicht zu unterzeichnen - mehr dazu...



Österreich  EU  Demokratie  Finanzmarkt  Politik  Zivilgesellschaft  Europa  Rettungsschirm  Stabilitätsmechanismus  ESM  undemokratisch  Vertrag