Kommentare (0)

Sponsoraktion zur Finanzierung der Kultur- und Bildungsprojekte

Freigeldjahr-Gedenkmünzen selber prägen

Was ist der Wert einer Arbeitsstunde?
 

Ganz im Zeichen des Wörgler Freigeldjahres 2007 stand am Freitag, 26. Jänner 2007 der Neujahrsempfang „Treffpunkt Wörgl 2007“, bei dem erstmals die Freigeldjahr-Gedenkmünze öffentlich geprägt wurde. Der Erlös aus dem Verkauf der Münzen dient zur Finanzierung der Freigeldjahr-Projekte.

Münzprägen übt eine besondere Faszination aus, trennt doch nur der Sekundenbruchteil eines Hammerschlages eine minderwertige Kupferscheibe von einer werthaltigen Münze. Und die von der Stadtgemeinde ausgegebenen Freigeldjahr-Gedenkmünzen haben einen besonderen Wert – festgelegt mit einer Arbeitsstunde.

Die Idee der Sponsor-Aktion: Jeder Münzkäufer kann selbst festlegen, was seine Arbeitsstunde wert ist, und diesen Gegenwert in Euro spenden. Der Mindestverkaufspreis der Münze wurde allerdings mit 10 Euro festgelegt, um so der Sponsor-Absicht gerecht zu werden.

Wer seine eigene Arbeitsstunde in Münzform bringen will, kann das bei Freigeldjahr-Veranstaltungen sowie im Unterguggenberger Institut. Info über den Standort des Münzprägestockes unter Tel. 0650-83 111 83

Termine - öffentliche Münzprägung:

Samstag, 10. März 2007 - ab 19 Uhr  beim Frühjahrskonzert der Bundesmusikkapelle Bruckhäusl in der Turnhalle der Volksschule Kirchbichl - weitere Info

Dienstag, 13. März 2007 bis Freitag, 16. März 2007 im Rahmen der Wörgler Filmtage im Veranstaltungszentrum Komma

Donnerstag, 12. April 2007 bis Mittwoch, 25. April 2007 in der neu eröffneten Sparkasse-Filiale in der Brixentaler Straße in Wörgl

Donnerstag, 26. April 2007 bis 25. Mai 2007 im Rahmen des Theaterprojektes Unterguggenberger im Veranstaltungszentrum Komma in Wörgl
Nicht angemeldet.