Kommentare (0)

 
 
… lautete das Motto am 23. September 2005 im Tagungshaus Wörgl. Im Rahmen der Ausstellung über Sinn und Unsinn von Erwerbsarbeit schwirrte die Theatergruppe Plan B (Brigitte Tonini, Claudia Kasebacher, Tom Kasebacher und Wolfgang Klingler) als „Arbeitsbienen“ durchs Publikum und arbeitete die alltäglichen Absurditäten unseres „Arbeitsmarktes“ mit Eifer heraus.
 
Die Ausstellung, die von „abfallGUT Dresden e.V.“ in Kooperation mit dem Bildungswerk „Weiterdenken“ in der Heinrich Böll-Stiftung entwickelt wurde, verdeutlicht, warum es mit bezahlter Erwerbsarbeit für alle endgültig vorbei ist. Wie reagiert unsere Gesellschaft auf den Umstand, dass der technische Fortschritt Produktionsarbeitsplätze reihenweise wegrationalisiert? Welche Verteilungsmechanismen brauchen wir in Zukunft, um ein friedliches Zusammenleben zu gewährleisten?
 
In Wörgl luden die Grüne Bildungswerkstatt Tirol und das Tagungshaus ein, sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen.
 
 
Lesen Sie dazu ein interessantes Interview mit Jeremy Rifkin, US-Ökonom
Nicht angemeldet.