Kommentare (0)

Presseaussendung von Karl Immervoll, Mitbegründer des Waldviertlers

Seit 2005 existiert die Waldviertler Regionalwährung. Sie wurde als Maßnahme gegen die Abwanderung des Geldes eingeführt. Etwa 200 Betriebe und Einrichtungen beteiligen sich an diesem regionalen Projekt. Damit werden Kreisläufe wieder aktiviert und lokale Initiativen gefördert. Die Wirtschaftskrise hat die Aktualität unseres Vorhabens bestätigt.

 

Seit Jahresbeginn hat nun Heidenreichstein die zentrale Rolle übernommen: Ein Großteil der Gewerbebetriebe beteiligen sich daran und die Volksbank Oberes Waldviertel hat die Funktion der Regionalbank eingenommen. Damit ist für die handelnden Akteure eine wesentliche Qualitätsverbesserung passiert. Die Bank selbst sieht damit eine Möglichkeit ihrem genossenschaftlichen Auftrag in der Region wahrzunehmen, wurde sie doch von den Gewerbetreibenden selbst darum gebeten.

 

Aus diesem Anlass wird am 18. Februar um 19 Uhr eine Ausstellung in der Volksbank Heidenreichstein eröffnet. Sie widmet sich der Regionalwährung in Heidenreichstein, macht einen Rückblick auf Wörgl 1932 und stellt die Werke jener KünstlerInnen aus, die für die Rückseite der Scheine Werke zur Verfügung gestellt haben.

 

Nicht angemeldet.