Kommentare (0)

Auftaktfest von KAESCH am 24. November 2011
Kuchenbacken für eine Stunde Nachhilfe? Haare schneiden für Hilfe am Computer? Das bietet der Tauschkreis KAESCH!
 
Der Tauschkreis KAESCH startet am 24. November 2010 in Wien mit einem großen Fest. In vorerst 4 Regionen in Wien soll ein Netzwerk für Nachbarschaftshilfe aufgebaut werden. Die Startregionen sind das Wiener Kabelwerk, Alterlaa, das Schöpfwerk, sowie Untermeidling.
 
KAESCH versteht sich als Ergänzung zum bestehenden Euro. Damit soll die Möglichkeit geschaffen werden, über eine zentrale Plattform Nachbarschaftsdienstleistungen auszutauschen. Der Tausch erfolgt über ein in der Tauschkreis-Währung KAESCH geführtes Verrechnungskonto. Somit ist nicht nur ein direkter Tausch möglich, sondern es können grundsätzlich beliebige Dienstleistungen zentral über KAESCH ausgetauscht werden. Es gibt keine Zinsen und keine Inflation. Eine Arbeitsstunde entspricht einem Richtwert von 100 KAESCH bzw. 10 Euro.
 
Vorteil des Tauschkreises ist, dass nachbarschaftlich Leistungen ohne Erwerbsabsicht ausgetauscht werden können, ohne entsprechende Euro zu benötigen. Beispiele sind Aufgabenbetreuung, Hilfe beim Fensterputzen, Erlernen von Stricken und Nähen, Deutsch-Konversation, Nachhilfe, und vieles mehr. Mitglieder können über die Marktzeitschrift oder die Internet-Plattform www.kaesch.at Ihre Angebote und Nachfragen abwickeln. Die Abrechnung erfolgt über ein Banken-ähnliches Konto-System. Leistungen sowie Nachfragen können (vergleichbar mit anderen Internet-Systemen) bewertet werden, um die Qualität der angebotenen Leistungen sicherzustellen.
 
   
Zum Startfest kamen über 100 Interessenten, darunter auch Dr. Rudolf Scholten (linkes Bild Mitte), Vorstandsmitglied der Österreichischen Kontrollbank, der dieses Projekt von Anfang an begleitet.
 
Georg Hitsch, Vorstand von KAESCH: „Wir freuen uns sehr, daß KAESCH nach einem Jahr Vorbereitungszeit nun offiziell gestartet sind.“
 
 
Über KAESCH
Der Verein „KAESCH – Netzwerk für Nachbarschaftshilfe“ wurde nach einjähriger Vorbereitung im November 2010 gegründet. Das Ziel ist die Bereitstellung und Betrieb eines zentralen Netzwerks für Nachbarschaftshilfe. Mitglieder können mit anderen Mitgliedern diverse Dienstleistungen (Lernnachhilfe, Kinderbetreuung, Einkaufshilfe, …) tauschen. Die Abrechnung erfolgt mittels der Tauschkreis-Währung KAESCH. Diese ermöglicht den beliebigen Tausch zwischen verschiedenen Mitgliedern, nicht nur direkt zwischen 2 Mitgliedern, sondern auf Basis eines Marktplatzes mit zentraler Abrechnung.

Autor: Georg Hitsch/KAESCH Vorstand - Bilder: www.kaesch.at

Nicht angemeldet.